Rogue One: A Star Wars Story – erste Rheaktion


Es ist 03:40 am 15. Dezember 2016 und ich komme soeben aus der Mitternachtspremiere von Rogue One: A Star Wars Story, ein Film auf den wohl alle Fans der Star Wars Saga äußerst gespannt waren! Für eine ausführliche Filmkritik bin ich nun zu müde, aber einen kurzen ersten Eindruck möchte ich doch an dieser Stelle loswerden.

Diesen besagten ersten Eindruck könnte man eigentlich sogar extrem kurz halten, nämlich mit einem Wort: Wow!
Aber da ich natürlich nicht der Mensch für so wenige Worte bin, möchte ich doch noch etwas mehr dazu sagen. In der Tat bin ich momentan noch etwas sprachlos und gefangen in all den Eindrücken die Rogue One in den 2 Stunden und 13 Minuten Dauer bei mir hinterließ. Allerdings kann ich bedenkenlos sagen, dass dieser Film sicher all die Erwartungen erfüllt, die viele Fans vergangenes Jahr an Star Wars Episode VII hatten und die vielleicht enttäuscht wurden. Rogue One fühlt sich an wie sich ein Film der Star Wars Saga anfühlen sollte, inklusive reichem Aufgebot an actiongeladem Effektfeuerwerk, welches allerdings, um mal einen spontanen Kritikpunkt anzuführen, auch an der ein oder anderen Stelle etwas weniger hätte sein dürfen.
Doch insgesamt trübt auch dies erstmal nicht die großartig gelungene Inszenierung der Vorgeschichte zu Episode IV, daher ist der Film auf jeden Fall ein Muss für jeden Star Wars Fan!

In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.