Eisheilige Nacht – 27.12.2016 – Posthalle Würzburg – Vorbericht


„Eisheilige Nacht 2016: Bist du hart genug dafür?“ – mit diesem Titel kündigte Subway to Sally ihre diesjährige von ihnen selbst organisierte Festivalreihe Eisheilige Nacht an. In der Tat haben sich die sieben Potsdamer dieses Jahr mit Eluveitie und Lord of the Lost zwei Bands aus dem etwas härteren Metalbereich eingeladen. Zur Einstimmung des Abends gibt es mit Vroudenspil zwar eine nicht ganz so harte, aber nicht minder tanzbare Band zu sehen und zu hören.
Am 27.12.2016 wird die Eisheilige Nacht in der Würzburger Posthalle gastieren und so dem Süden Deutschlands ordentlich einheizen.

Die Freibeuter der Münchner Band Vroudenspil werden die Eisheilige Nacht einläuten und damit das Publikum mit ihrem Piraten-Folkrock mit Sicherheit ordentlich vorwärmen für den Abend. Fans von Vroudenspil sollten die Eisheilige Nacht besonders im Blick haben: Denn wie die sieben Jungs und Mädels auf dem Tanzt! Festival im November ankündigten, wird Sänger Ratz von der Planke bald das lottrige Piratenleben hinter sich lassen und die Band verlassen. So dürften die Eisheiligen Nächte also eine der letzten Gelegenheiten sein, Vroudenspil noch mit ihm als Sänger zu erleben.

Weiter geht es mit Lord of the Lost. Die Hamburger Band war bereits im Jahr 2013 bei den Eisheiligen Nächten dabei und begeisterte bereits damals das Publikum mit den harten Darkrock Klängen. Nun werden die fünf Jungs abermals die Eisheilige Nacht rocken und dabei die Würzburger Posthalle zum Beben bringen!

Co-Headliner neben Subway to Sally ist Eluveitie. Die Schweizer Band wurde vor vierzehn Jahren von Mastermind Chrigel Glanzmann gegründet. Eluveitie legte seither mit ihrer Musik, welche aus einer Mischung aus altertümlichen Folk Melodien gepaart mit Melodic Death Metal Elementen besteht und als „New Wave of Folk Metal“ bekannt wurde, eine Erfolgsgeschichte hin. Trotz einiger Bandstreitigkeiten und dem Ausstieg gleich dreier langjähriger Bandmitglieder im Mai diesen Jahres ist Eluveitie nach wie vor nicht zu stoppen und wir werden mit Sicherheit ein tolles Folkmetal Fest mit ihnen feiern dürfen!

Den Abschluss der Eisheiligen Nacht bildet kein Geringerer als Subway to Sally selbst. Die Mittelalterrocker lassen es sich selbstverständlich nicht nehmen auf ihrem eigenen Festival aufzuspielen. Alle, welche die 1990 gegründete Band schon kennen, wissen, dass man sich sicherlich auf viele tolle Klassiker und neuere Lieder gepaart mit einer grandiosen Bühnenshow freuen kann.

Wer das besinnliche Weihnachtsfest rockig ausklingen lassen möchte, sollte also unbedingt am 27.12.2016 nach Würzburg in die Posthalle kommen und sich die Eisheilige Nacht nicht entgehen lassen! Einlass ist ab 18 Uhr und um 19 Uhr geht’s richtig los. Tickets bekommt ihr bei www.extratix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 37,50 Euro zuzüglich Versand und Bearbeitung.

Wenn ihr am 27.12.2016 schon etwas vorhaben solltet, hier sind die weiteren Termine der Eisheiligen Nacht 2016:

16.12.2016 Giessen – Hessenhallen
17.12.2016 Dresden – Alter Schlachthof
22.12.2016 Filderstadt – FilHarmonie
23.12.2016 Pratteln – Z7
26.12.2016 Bochum – RuhrCongress
27.12.2016 Würzburg – Posthalle
28.12.2016 Bielefeld – Ringlokschuppen
29.12.2016 Bremen – Pier 2
30.12.2016 Potsdam – Metropolishalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.